Mittwoch, 4. Februar 2015

Soulfood für die geschwächten Plagen!




Bei uns herrscht allgemeine Wintermüdigkeit!
Plagen kränkeln sich mehr oder weniger durch die dunklen Tagen, mir ist auch dauerkalt, deswegen muss ein wenig Soulfood her!



Einmal der Dauerbrenner für fast alle Plagen,
Spaghetti Bollo


Sosse

500g Rindergehacktes
Olivenöl
Tomatenmark
1 Dose geschälte Tomaten
1 Zehe Knoblauch
2 Zwiebel Salz
Pfeffer
Paprika edelsüss
Zucker
Basilikum
Majoran
2 Möhren
1 viertel Knolle Sellerie

Eine Knoblauchzehe und 2 Zwiebel  kleinschnibbeln und in Ölivenöl glasig anschwitzen.
Nun kommt das kleingeschnibbelte Gemüse dazu.
Dann das Hackfleisch dazugeben, alles gut würzen und kräftig anbraten, bis die austretende Flüssigkeit verdampft ist. Jetzt eine Prise Zucker über das Fleisch streuen.
Nun in eine Tube Tomatenmark hinzugeben und es auf höchster Stufe weiter anrösten.
Dabei gelegentlich umrühren.
Das ganze nun mit Rotwein ablöschen und kurz einkochen lassen.
Eine Dose geschälte Tomaten hinzugeben und
bis zur gewünschten Menge mit Wasser aufgiessen einmal noch aufkochen lassen und dann auf kleiner Stufe vor sich hin köcheln lassen.
So ca. 2-3 Stunden!
Und glaubt mir der Geschmack wird mit jeder Stunde köcheln besser!!!


Guten Appetit


Und über den Tag immer mal wieder ein Pfannkuchen, welche eigentlich Pancakes werden sollten, welche ich wiederum, vom Geschmack her schrecklich fad, eintönig und gehaltlos fand, deswegen zum guten alten Pfannkuchen wieder abgewandelt.


Pancakes, widerlich aber ihr wollt es ja nicht anders!

2 Bananen
3 Eier
mit den Zauberstab mixen und braten und da fängt schon die Schwierigkeit an, sie zerfallen oder man lässt sie länger drin und sind direkt dunkelbraun bis schwarz.

Vom Geschmack her nicht halbes und nichts ganzes!

Also 
noch ein bißchen 
Mehl 
Salz
Milch
dazu. 
Und schon sieht die Sache viel besser aus, schön gebräunte Pfannkuchen, mit Substanz im Geschmack.


Vorsicht vor oben den genannten "Pancakes" sie machen hier im Bloggerland die große Runde, also nehmt euch vor den faden Teilen in acht.


Liebe Grüße

Jusiely

1 Kommentar:

  1. Danke für den Tipp!
    Und ich liebeliebeliebe richtig gut gemachtes Bolo!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen